Hauptinhalt

Vegetationstechnik im Landschaftsbau

Vorschaubild: © Toa55 / shutterstock

Das Juli-Update von VOB online beinhaltet die Neuausgaben von DIN 18915 und DIN 18917 zum Thema Vegetationstechnik im Landschaftsbau.

Die DIN 18915, Ausgabe 2018-06 gilt für alle Bodenarbeiten, bei denen die natürlichen Bodenfunktionen zu erhalten oder herzustellen sind. Sie gilt auch bei Bau- und Instandhaltungsmaßnahmen, wenn Oberboden oder Unterboden für vegetationstechnische Zwecke abgetragen, gelagert, befahren, aufgetragen, verbessert und rekultiviert werden. Sie gilt nicht für Rasentragschichten für Sportplätze nach DIN 18035-4. Bei Baumaßnahmen mit baubegleitendem Bodenschutz soll diese Norm zukünftig mit der in Erarbeitung befindlichen Norm DIN 19639 "Baubegleitender Bodenschutz" angewendet werden.

Gegenüber DIN 18915:2002-08 wurden folgende Änderungen vorgenommen:

  • Anwendungsbereich erweitert;
  • Normative Verweisungen aktualisiert und erweitert;
  • neuer Abschnitt 4 "Anforderungen des Bodenschutzes" aufgenommen;
  • Klarstellung im Abschnitt 5 zum Umfang von Voruntersuchungen;
  • in Tabelle 1 Anpassung der Bodengruppen an DIN 18196;
  • in Tabelle 1 Anpassung der Korngrößen an Standardsiebe;
  • genauere Fassung der Bodengruppen nach hierarchischem System in 6 bzw. 13 Bodengruppen;
  • 7.3 "Bearbeiten von Böden" grundlegend überarbeitet;
  • neue Tabelle 2 - Grenzen der Bearbeitbarkeit und Befahrbarkeit gemischt- und feinkörniger Böden;
  • neues Bild 1 - Nomogramm zur Ermittlung des maximal zulässigen Kontaktflächendruckes von Maschinen auf Böden im Konsistenzbereich ko3;
  • 7.3.4 "Bodentransport und Bodenlagerung" grundlegend überarbeitet;
  • neues Bild 2 - Darstellung der Bodenschichten für vegetationstechnische Zwecke;
  • neuer Abschnitt 8 "Herstellen des funktionsfähigen Bodengefüges";
  • neuer Abschnitt 9 "Maßnahmen zur Rekultivierung";
  • neuer Anhang A (normativ) "Kriterien zur Abschätzung von Bodeneigenschaften bei Abtrag, Lagerung, Auftrag und Einbau";
  • Anhang B (informativ) "Zeigerpflanzen zur Abschätzung von Bodeneigenschaften" überarbeitet;
  • neuer Anhang C (informativ) "Zuordnung der Bodenarten nach DIN 4220 zu den Bodenarten nach DIN EN ISO 14688-1";
  • neuer Anhang D (informativ) "Zuordnung der Bodenarten nach DIN 4220 zu den Bodengruppen nach DIN 18196";
  • neuer Anhang_E (informativ) "Ausgewählte Eigenschaften von Pflanzenarten mit besonderer Eignung für Mietenbegrünung, Lockerung und Strukturverbesserung sowie Befahren und Betreten".

Die DIN 18917, Ausgabe 2018-07 gilt für die Herstellung von Rasen durch Ansaat oder Verwendung von Fertigrasen, Rasensoden und Vegetationsstücken sowie für andere Ansaaten im Rahmen des Landschaftsbaues. Sie gilt nicht für: - die Herstellung von Rasenflächen für Sportplätze, siehe DIN 18035-4; - für Ansaaten und Rasen für ingenieurbiologische Sicherungsbauweisen und zur Sicherung an Gewässern, Deichen und Küstendünen, siehe DIN 18918.

Gegenüber DIN 18917:2016-12 wurden folgende Änderungen vorgenommen:

  • Abschnitt 6.2.3 "Maulwurfsperre" überarbeitet.

Die Volltexte der Norm DIN 18915, Ausgabe 2018-06 ist in den Paketen Hochbau und Tiefbau und DIN 18917, Ausgabe 2018-07 im Paket Hochbau enthalten.