DIN EN 13384-2:2019-09

Inhalt
Dokumentart:
Norm
Titel (deutsch):
Abgasanlagen - Wärme- und strömungstechnische Berechnungsverfahren - Teil 2: Abgasanlagen mit mehreren Verbrennungseinrichtungen; Deutsche Fassung EN 13384-2:2015+A1:2019
Titel (englisch):
Chimneys - Thermal and fluid dynamic calculation methods - Part 2: Chimneys serving more than one combustion appliance; German version EN 13384-2:2015+A1:2019
Originalsprachen: Deutsch
Einführungsbeitrag:

Dieses Dokument ändert die Norm EN 13384-2, welche Berechnungsverfahren für die wärme- und strömungstechnischen Eigenschaften von Abgasanlagen mit mehreren Verbrennungseinrichtungen festlegt. Dieser Teil der Normenreihe EN 13384 legt Berechnungsverfahren für die wärme- und strömungstechnischen Eigenschaften von Abgasanlagen mit mehreren Verbrennungseinrichtungen fest. Dieser Teil der EN 13384 umfasst zwei Fälle: a) senkrechte Teile von Abgasanlagen, in die mehrere Verbindungsstücke von einzelnen oder mehreren zusammengefassten Feuerstätten münden; oder b) senkrechte Teile von Abgasanlagen, in die ein einzelnes Verbindungsstück mündet, das mehrere Verbrennungseinrichtungen in Kaskadenschaltung verbindet. Der Fall des Anschlusses mehrerer Kaskadenschaltungen ist durch Fall a) abgedeckt. Dieser Teil der Normenreihe EN 13384 gilt nicht für: - Abgasanlagen mit unterschiedlichen Wärmedurchlasswiderständen oder unterschiedlichen Querschnitten in den verschiedenen Abschnitten der Abgasanlage. Energiegewinne werden durch diesen Teil der Normenreihe nicht berücksichtigt; - Abgasanlagen für offene Feuerstätten, zum Beispiel offene Kamine oder Abgaseinführungen in die Abgasanlage, die bestimmungsgemäß offen im Raum betrieben werden; - Abgasanlagen für verschiedene Verbrennungseinrichtungen mit Unterdruckbetrieb (Naturzug), Gebläseunterstützung oder Verbrennungskraftmaschine. Gebläseunterstützte Abgasanlagen mit einer Nebenluftvorrichtung zwischen Gebläse und Abgasanlage sind als Naturzugkessel anzusehen; - Abgasanlagen mit Mehrfachanschlüssen aus mehr als 5 Geschossen (dies gilt nicht für Luft-Abgas-Systeme); - Abgasanlagen für Verbrennungseinrichtungen, denen die Zuluft über Öffnungen ins Freie oder Zuluftleitungen zugeführt wird, die sich druckmäßig nicht im gleichen Luftverbund befinden (zum Beispiel auf der gleichen Seite des Gebäudes). Bei Überdruckabgasanlagen gilt dieser Teil nur dann, wenn alle nicht in Betrieb befindlichen Verbrennungseinrichtungen sicher abgesperrt werden können, um einen Abgasrückfluss zu verhindern. Dieses Dokument (EN 13384-2:2015+A1:2019) wurde vom Technischen Komitee CEN/TC 166 "Abgasanlagen" erarbeitet, dessen Sekretariat von ASI (Österreich) gehalten wird. Das zuständige deutsche Normungsgremium ist der Arbeitsausschuss NA 005-11-39 AA "Abgasanlagen (SpA zu CEN/TC 166 und CEN/TC 166/WG 1, WG 2)" im DIN-Normenausschuss Bauwesen (NABau).

Änderungsvermerk:

Gegenüber DIN EN 13384-2:2015-06 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) der Begriff "Feuerstätte" wurde im gesamten Dokument sowie im Titel durch den Begriff "Verbrennungseinrichtung" ersetzt; b) der Begriff "Zuluft" wurde im gesamten Dokument durch den Begriff "Verbrennungsluft" ersetzt; c) eine Anmerkung wurde in 15.2 ergänzt; d) eine neue Tabelle B.3 "Spezifikation für Heizkessel für gasförmige Brennstoffe des Typs C(10) zur Verwendung als Eingabe für die Abgasberechnung" wurde ergänzt; e) die Norm wurde redaktionell überarbeitet.