DIN EN 13164:2015-04 [AKTUELL]

Inhalt
Dokumentart:
Norm
Titel (deutsch):
Wärmedämmstoffe für Gebäude - Werkmäßig hergestellte Produkte aus extrudiertem Polystyrolschaum (XPS) - Spezifikation; Deutsche Fassung EN 13164:2012+A1:2015
Titel (englisch):
Thermal insulation products for buildings - Factory made extruded polystyrene foam (XPS) products - Specification; German version EN 13164:2012+A1:2015
Originalsprachen: Deutsch
Amtsblatt der EU/EG (Nr. der Bekanntmachung, Datum):
2015/C226/04:2015-07-10, 2015/C378/03:2015-11-13
Inhalt anzeigen

Direkt zum Abschnitt:

Einführungsbeitrag:

Dieses Dokument (EN 13164:2012+A1:2015) wurde vom Technischen Komitee CEN/TC 88 "Wärmedämmstoffe und wärmedämmende Produkte" erarbeitet, dessen Sekretariat von DIN (Deutschland) gehalten wird. Dieses Dokument enthält die Änderung 1, angenommen vom CEN am 2014-12-15. Diese Änderung enthält diejenigen Abschnitte der Norm, die erforderlich sind, damit die Europäische Norm der EU-Bauproduktenverordnung (EU-BauPVO) genügt. Dieses Dokument ist ein Element eines Normenpakets von miteinander zusammenhängenden Normen über die Spezifikation von werkmäßig hergestellten Wärmedämmstoffen. Diese Europäische Norm legt die Anforderungen an werkmäßig hergestellte Produkte aus extrudiertem Polystyrolschaum mit oder ohne Kaschierung oder Beschichtung fest, die für die Wärmedämmung von Gebäuden benutzt werden. Die Produkte werden in Form von Platten hergestellt. Sie sind ebenso mit besonderer Kanten- oder Oberflächenausbildung verfügbar (Nut und Federausbildung, Stufenfalz und so weiter). Die vorliegende Norm gilt auch für mehrlagige Platten aus extrudiertem Polystyrolschaum, bei denen die Lagen senkrecht zu den Plattenkanten, das heißt parallel zur Oberfläche der fertigen Platte, verlaufen. Die in dieser Norm beschriebenen Produkte werden auch in vorgefertigten Wärmedämmsystemen und Mehrschicht-Verbundplatten angewendet. Die Eigenschaften von Systemen, in die diese Produkte integriert sind, werden nicht behandelt. Die vorliegende Norm beschreibt die Produkteigenschaften und enthält die Prüfverfahren und Festlegungen für die Konformitätsbewertung, die Kennzeichnung und die Etikettierung. Diese Norm legt keine Leistungsstufen für eine vorgegebene Eigenschaft fest, die ein Produkt erreichen muss, um für einen bestimmten Anwendungsfall tauglich zu sein. Die für bestimmte Anwendungen benötigten Stufen können Regelwerken oder übereinstimmenden Normen entnommen werden. Diese Norm gilt nicht für Produkte, deren Nennwert des Wärmedurchlasswiderstandes niedriger als 0,25 m2 K/W oder deren Nennwert der Wärmeleitfähigkeit größer als 0,060 W/(m·K) bei 10 °C ist. Diese Europäische Norm gilt weder für In-situ-Dämmstoffe noch für Produkte, die zur Dämmung von haustechnischen oder betriebstechnischen Anlagen bestimmt sind, oder für Produkte, die zur Anwendung im Tiefbau oder zur Schalldämmung bestimmt sind. Gegenüber DIN EN 13164:2013-03 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Zusatz zum Vorwort; b) Zusatz zu 3.2 "Symbole, Einheiten und Abkürzungen"; c) ein neuer Unterabschnitt 4.3.10 "Freisetzung gefährlicher Stoffe"; d) Änderung zum Abschnitt 7 "Bewertung und Überprüfung der Leistungsbeständigkeit (AVCP)"; e) Änderung zum Abschnitt 8 "Kennzeichnung und Etikettierung"; f) Änderung zum Anhang B "Feststellung des Produkttyps (PTD) und werkseigene Produktionskontrolle (FPC)"; g) Änderung zum Anhang E "Zusätzliche Eigenschaften" und h) ein neuer Anhang ZA. Das zuständige deutsche Normungsgremium ist der Arbeitsausschuss NA 005-56-60 AA "Wärmedämmstoffe (SpA zu CEN/TC 88 und WG 1 bis 9, WG 12 bis 21, ISO/TC 61/SC 10, ISO/TC 163 (teilweise), ISO/TC 163/SC 1 und SC 3)" im DIN-Normenausschuss Bauwesen (NABau).

Änderungsvermerk:

Gegenüber DIN EN 13164:2013-03 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Zusatz zum Vorwort; b) Zusatz zu 3.2 "Symbole, Einheiten und Abkürzungen"; c) ein neuer Unterabschnitt 4.3.10 "Freisetzung gefährlicher Stoffe"; d) Änderung zum Abschnitt 7 "Bewertung und Überprüfung der Leistungsbeständigkeit (AVCP)"; e) Änderung zum Abschnitt 8 "Kennzeichnung und Etikettierung"; f) Änderung zum Anhang B "Feststellung des Produkttyps (PTD) und werkseigene Produktionskontrolle (FPC)"; g) Änderung zum Anhang E "Zusätzliche Eigenschaften"; h) ein neuer Anhang ZA.