Dokumentart:
Norm
Titel (deutsch):
Arbeits- und Schutzgerüste - Teil 1: Schutzgerüste - Leistungsanforderungen, Entwurf, Konstruktion und Bemessung
Titel (englisch):
Service and working scaffolds - Part 1: Service scaffolds - Performance requirements, general design, structural design
Originalsprachen: Deutsch
Einführungsbeitrag:

DIN EN 12811-1:
In der Norm sind die Anforderungen und Verfahren für den Entwurf, die Konstruktion und die Bemessung von Arbeitsgerüsten festgelegt. Die Anforderungen gelten für Arbeitsgerüste, die das angrenzende Bauwerk zur Standsicherheit benötigen; außerdem sind sie jedoch auch auf andere Arbeitsgerüste anwendbar. Neben den üblichen sind auch Anforderungen für Sonderfälle einbezogen.
Des Weiteren enthält die Norm Festlegungen für die Verwendung bestimmter Werkstoffe und allgemeine Regeln für vorgefertigte Gerüstbauteile.
Die Norm gilt nicht für Schutzgerüste, feste oder verschiebbare an Seilen hängende Arbeitsbühnen, Fahrgerüste und fahrbare Arbeitsbühnen, Hubarbeitsbühnen, Dachfanggerüste und Wetterschutzdächer.
DIN 4420-1:
Die Norm gilt für eigenständige Schutzgerüste und für Schutzgerüste in Verbindung mit anderen Gerüstbauarten. Sie enthält allgemeine Festlegungen und Anforderungen.
Schutzgerüste, die nicht allein aufgrund dieser Norm beurteilt werden können, gelten als Schutzgerüste neuer Bauart (siehe Landesbauordnungen), für die der Nachweis der Brauchbarkeit zu erbringen ist.
DIN EN 12810-1:
In der Norm sind die Anforderungen, die Bemessungsverfahren und die Art der Überprüfung für vorgefertigte Fassadengerüstsysteme festgelegt. Fassadengerüste nach dieser Norm sind mit Gerüsthaltern an der Fassade befestigt.
Die Norm gilt nur für solche Fassadengerüstsysteme, bei denen die Ständer aus Stahl oder Aluminiumlegierungen gefertigt sind und bei denen die anderen Bauteile ebenfalls aus diesen Werkstoffen oder aus Holzwerkstoffen bestehen.
In der Norm ist eine Regelausführung festgelegt, für die eine Bemessung und Überprüfung durchgeführt werden müssen. Mögliche andere Systemkonfigurationen liegen außerhalb des Anwendungsbereichs.
Die Norm muss in Verbindung mit EN 12810-2, EN 12811-1, prEN 12811-2, EN 12811-3, in denen besondere Anforderungen festgelegt sind, angewendet werden. Sie enthält keine Anforderungen an Schutzdächer und auch keine Angaben über Aufbau, Verwendung, Abbau oder Instandhaltung.
DIN EN 12810-2:
Die Norm ist auf Fassadengerüstsysteme nach EN 12810-1 anwendbar. Festgelegt sind basierend auf Berechnung und Versuch besondere Bemessungsverfahren, die zusätzlich zu denen in EN 12810-1, EN 12811-1, prEN 12811-2, EN 12811-3 für die Analyse des Tragwerks und die Nachweise der einzelnen Bauteile und Verbindungsmittel gelten.

Änderungsvermerk:

Gegenüber DIN 4420-1:1990-12 wurden folgende Änderungen vorgenommen: Die Norm wurde vollständig überarbeitet, dem Stand der Technik angepasst und enthält ausschließlich Festlegungen für Schutzgerüste.